Wagens grosser Einsatz belohnt!

29. Aug 2021

In einer hartumkämpften Partie siegt Wagen auch im zweiten Spiel der Saison letztlich hoch verdient mit dem knappst möglichen Resultat mit eins gegen null Toren. Mann des Tages war Sasa Lukic mit dem Siegestor nach knapp 80 Minuaten.

Meisterschaft 4. Liga OFV, Gruppe 8, Saison 2021/22

FC Uznach 2 – FC Wagen 1 0:1 (0:0)

In einer hartumkämpften Partie siegt Wagen auch im zweiten Spiel der Saison letztlich hoch verdient mit dem knappst möglichen Resultat mit eins gegen null Toren. Mann des Tages war Sasa Lukic mit dem Siegestor nach knapp 80 Minuaten.

Wagen trat mit dem letztmöglichen Aufgebot zur Auswärtspartie in Uznach an. Selbst von den 11 Spielern in der Anfangsformation waren nicht alle im Vollbesitz ihrer Kräfte. So sassen auf der Ersatzbank lediglich drei Spieler, die praktisch keine oder nur sehr wenig Erfahrung im Aktivfussball haben. Von den 13 Eingesetzten waren sieben davon 20 Jahre oder gar noch etwas jünger. Und einige der Jüngeren, wie Schmid, Zanchini oder Müller, fehlten ebenso.

So gesehen überraschte Wagen mit einer starken ersten halben Stunde, in der es die Führung hätte erzielen müssen. Danach und auch anfangs der zweiten Halbzeit glichen sich Ballbesitz zusehends aus. Erst nach rund 70 Minuten übernahm Wagen wieder das Spieldiktat und hatte, wie zu Beginn des Spieles, genügend Möglichkeiten zum längst verdienten Führungstreffer.

Dieser fiel in der 78. Minute durch Sasa Lukic mit seinem bisher wichtigsten Tor seit er vor drei Jahren zu Wagen wechselte.

Uznach reagierte, schnupperte dank seinem auffälligsten Spieler, Claudio Bernet, mit einem Freistoss ans Aluminium noch einmal kurz am Remis. Ansonsten enttäuschten die Reserven Uznach’s aber über weite Strecken und fielen mehr durch ihr überhartes Einsteigen als durch spielerische Qualität auf.

Für Wagen war es seit dem gemeinsamen Abstieg mit Uznach 2 im Sommer 2018 der erste Sieg nach zuletzt drei Unentschieden auswärts. Alle eingesetzten Spieler überzeugten mit grossem Einsatz und Siegeswillen.

Das Startprogramm meint es gut mit Wagen: Am kommenden Sonntagmorgen steht um 11 Uhr zu Hause gegen die Reserven aus Mels eine weitere lösbare Aufgabe an. Allerdings wird von Mels eine ähnlich harte Gangart erwartet, womit der Sieg auch da über Einsatz und Kampf führen wird. Unser Team dagegen kann u.a. wieder auf die Dienste von Captain Kevin Hegner, Jesper Gross sowie im Sturm Ricky Schmid zählen. Alle drei wurden trotz des Sieges schmerzlich vermisst an diesem kühlen Samstagnachmittag.

Wagen spielte in folgender Aufstellung: Tsonang; Morais, Schubiger, Keel, Funk (80. Laimbacher); Lukic (89. Morger), Tremp, Zuppiger, Marcesini; Laimbacher (46. Pfister), Sander Gross.

Wir verwenden Cookies

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „OK, für mich“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.